Unser Leben nach dem Koma
Zur Topliste  
  the-days-after.de.tl
  D-Day
  Zeit des Erwachens
  Rosenkrieg
  The Days after
  Umbau, Umbau, Umbau
  Mein Blog
  Gästebuch
  Kontakt
  Impressum
  Galerie
  Linkliste
  Topliste
Copyright © by the-days-after.de.tl 2008
Rosenkrieg
Wie war das noch? Gefährlich wird es, wenn die Dummen fleissig werden....
Gunnar´s Mutter fing haltlos irgendwelche Geschichten zu Unterschreiben. Fragte ich sie danach, was sie denn unterschrieben hätte, kam... sie wüsste es nicht "sein Todesurteil wird es schon nicht gewesen sein"
Hallo?
Bis zu dem Punkt war ich friedlich.... ab da reichte es mir. Gunnar und ich haben Verfügungen auf Gegenseitigkeit, da wir nicht verheiratet sind und er eben genau für diesen Fall gerüstet sein wollte. Es gab vor einigen Jahren einen ähnlichen Vorfall. Magenbruch... danach fängt man an nachzudenken und Gunnar wollte verhindern das im Falle seines Totes seine Familie mir die Hütte ausräumt. Ebenso hatte er Angst davor das genau das passieren könnte was nun passiert ist. Seine Mutter Dinge tut oder veranlasst die nicht in seinem Sinne sind.

Nun... ich wusste was passiert wenn ich dieses Schriftstück vorlege, deswegen habe ich anfangs auch gezögert aber nun schien es nicht mehr anders zu gehen und ich scheiss auf offenen Krieg, wenn es darum geht Gunnars Interessen durchzusetzten. Es kam wie es kommen musste.... Die Ärzte haben es sofort so akzeptiert und von nun an war ich alleine unterschriftsbevollmächtigt. Da fühlte sich jemand kastriert..... Daraufhin folge ein übler Machtkampf auf den ich hier aber nicht weiter eingehen will. Was ich noch dazu sagen kann, ist das ich mir vor Gericht erstritten habe Gunnar nachhause zu holen zu können und die gerichtliche Betreuung habe ich auch erhalten. Seine feine Familie wollte ihn in ein Heim stecken und entmündigen lassen... Desweiteren sind Sie kurz vor Weihnachten einfach nach Spanien zum überwintern gefahren... bis Mitte April.... ohne sich auch nur einmal in der Klinik nach ihrem Sohn zu erkundigen und seid dem ich den Prozess um die Betreuung gewonnen habe, lehnen Sie jeden Umgang mit ihm ab, sie wissen bis heute nicht einmal wie es ihm geht! Ich denke das spricht für sich.

Ein endloses hin und her hatte nach gut 6 Monaten ein Ende und zwar ein Gutes! Gunnar durfte nun Zuhause bleiben, seine Eltern - Gott sei Dank - hatten keine Entscheidungsmacht mehr!
Ich weiss nicht wieviel Gerichtspost ich in der Zeit bearbeitet habe. Seine Eltern hatten nichts besseres zu tun, als ihr bestes zu geben, diesen Machtkampf ausarten zu lassen. Es ging nur mehr um ihr persönliches Ego. Nicht einmal haben sie nach ihrem Sohn gefragt!
Während ihres Überwinterns in Spanien, hat dann Gunnar´s Schwester das Ruder übernommen und mir, im Namen ihrer Familie, versucht weiterhin durch Lügen und Intriegen das Leben schwer zu machen! Auch von der Seite kein persönliches Interesse an der Person "Gunnar".
Ich warte bis heute darauf, dass sich irgendwer rührt! Die Eltern sind um die 70 Jahre und ich frage mich, ob sie tatsächlich sterben wollen, mit dem Gewissen ihren Sohn im Stich gelassen zu haben!?

Ich hasse diese Familie abgrundtief, doch stehe ich im Zweifel darüber! Mit keinem Wort habe ich seinen Eltern verboten ihren Sohn zu sehen! Sie wollen es einfach nicht!
Have a good Time  
   
Werbung  
   
D-Day  
  Ein Moment und alles ist anders  
Zeit des Erwachens  
  Zwei Monate zwischen Angst und Hoffnung  
Rosenkrieg  
  Wenn eine Familie eine Krankheit zum Machtkampf macht  
The Days after  
  Der Weg zum Jetzt  
Zähler 8099 Besucher (9287 Hits)
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=